Sabine Hammer

UGÖD Schriftführung,

stv. UGÖD-Kassierin

 

Vorsitzende des UniversitätslehrerInnenverbandes an der Vetmeduni Vienna (ULV),

Stv. Vorsitzende des Senats,

Schriftführerin im Präsidium des ULV Österreich,

Gründerin und stv. Obfrau desWissenschafterinnen-Netzwerks

"WISIA - Women in Sience - an Interdisciplinary Association"

 

Veterinärmedizinische Universität Wien
Veterinärplatz 1, 1210 Wien

Institut für Immunologie

 

sabine.hammer@phylo-dat.net

 


Vielfältig von der Universität bis zur Kirche

Nach dem Studium der Biochemie und Molekulargenetik arbeite ich seit 2006 als Universitäts-Assistentin am Institut für Immunologie an der Vetmeduni Vienna. Seit 2011 gestaltet sich mein Leben überaus vielfältig, denn durch meine eingetragene Partnerschaft habe ich gleichsam „eine Familie geheiratet”, da Alexandra zwei – mittlerweile erwachsene – Kinder hat.

 

Abseits von meiner Forschung und Lehre an der Universität sowie meinem gewerkschaftlichen Engagement, wirke ich in Wien im 6. Bezirk aktiv in der Gemeinde der Pfarre St. Ägyd Gumpendorf mit. In diesem Kontext, besuche ich seit Kurzem den Theologischen Kurs der Erzdiözese Wien, um meine Wissbegierde auch zu diesem Thema stillen zu können.

 


Im Herzen eine Humanistin

Bücher sind meine Leidenschaft,  hier am  King's College  in Cambridge
Bücher sind meine Leidenschaft, hier am King's College in Cambridge

Im Grunde versuche ich mein Denken und Handeln nach dem folgenden Grundsatz zu gestalten:

 

„Das humanistische Menschenbild umfasst folgende Annahmen: Der Mensch ist im Grunde gut. Er ist fähig und bestrebt, sein Leben selbst zu bestimmen (Autonomie), ihm Sinn und Ziel zu geben. Der Mensch ist eine ganzheitliche Einheit (Körper-Seele-Geist). In neueren Ansätzen wird die stark individuelle Sichtweise ergänzt durch die Betonung der sozialen und gesellschaftlichen Bezogenheit des Menschen.”

 

(Quelle: www.humanisten.de)

 


Gesellschaftliche Mitverantwortung ...

... und Mitgestaltung haben mich schon immer fasziniert und interessiert, sodass ich meine ersten Gehversuche und Erfahrungen bereits als Klassen- und Schulsprecherin machte.

 

Während des Studiums war ich Studienrichtungsvertreterin („Roter Maulwurf”) an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien, Mitglied im Fakultätskollegium, in der Institutskonferenz und im Hauptausschuss. Auch als Obfrau der Grünen Bildungswerkstatt Wien und Gründerin des „Gen Ethischen Netzwerks Österreich” habe ich mich politisch engagiert.

 

Nach Abschluss des Studiums begann meine uni-politische „Laufbahn” an der Vetmeduni Vienna mit der Übernahme des ULV-Vorsitzes im März 2011. Seit Oktober 2009 vertrete ich gemeinsam mit drei weiteren KollegInnen unsere MitarbeiterInnen in Forschung und Lehre im Senat und bin seit dem Wintersemester 2013/14 auch stellvertretende Senatsvorsitzende.

 

Seit Juni 2014 bin ich Schriftführerin im ULV Österreich, dem Dachverband des UniversitätslehrerInnenverbandes an den österreichischen Universitäten.

 


... in der UGÖD

Mein Engagement in der UGÖD begann 2017 mit meinem Beitritt, danach folgte die Aufnahme in die Bundesleitung als stellvertretende Kassierin.

 

Seit der Bundekonferenz im Oktober 2019 bin ich zusätzlich Schriftführerin.

 

Als Mitglied der ULV-UGÖD Vernetzungsgruppe darf ich die KollegInnen der Universitäten Österreichs sowohl im wissenschaftlichen und künstlerischen als auch im allgemeinen Bereich bei der Gewerkschaftsarbeit koordinieren und diese Kräfte für zukünftige Forderungen und Aktivitäten bündeln.